41h

Höhensicherungsgeräte nach EN 360

Die Höhensicherungsgeräte sind robust, mit hervorragender Technik für den rauhen Baubetrieb gebaut. Alle für die Funktion des Gerätes wichtigen Teile sind aus rostfreiem Material, Alu bzw. Edelstahl und schlagfestem Kunststoff. Durch diese Robuste Bauweise wird das Seil oder das Polyamidband (je nach Model) immer gespannt und kann bei einem evtl. Absturz ohne Schlaffseil sofort ansprechen. Bei Überschreiten der Arbeitsgeschwindigkeit, ca. 1,5 m/sec., rasten durch Fliehkraft die Sperrklinken ein, die das Bremssystem in Bewegung setzten. Die für Höhensicherungsgeräte erforderliche Falldämpfung wird über ein neuartiges Brennsystem (Scheibenbremse) erreicht und ist nur von innen verstellbar.

!
Alle Höhensicherungsgeräte werden in den Anforderungen nach DIN EN 360 geprüft und besitzen die erforderlichen Prüfzulassungen. Die Höhensicherungsgeräte werden nach CE durch die Prüf- und Zertifizierungsstelle des Fachausschusses "Persönliche Schutzausrüstung" (europäische notifizierte Stelle - Kenn-Nummer: 0299) zertifiziert. Die Funktionsfähigkeit der Höhensicherungsgeräte wird durch die Prüfung auch in Extremsituationen (z.B. Hitze, Kälte, Feuchtigkeit) garantiert. Zukünftig wird die DIN EN die Prüfung der Höhensicherungsgeräte im horizontalen Gebrauch vorgesehen. Speziell der Sturz über eine scharfe Kante. Erste Test ergeben , dass die Höhensicherungsgeräte diesen Standard heute schon erfüllen.